Es gibt ein paar Dinge, die benötigt man, noch bevor der Hund im Haus ist. Neben einer Transportbox gehören dazu auch eine Liegedecke, Futter- und Trinknapf, erste Belohnungen und ein oder zwei Spielzeuge.

Wir haben uns deshalb gestern Abend auf den Weg zu einen Haustierdiscounter gemacht. Diese Läden kannten wir bisher nur vom Vorbeifahren. Als Demnächst-Hundehalter geht nun jedoch wohl kaum ein Weg daran vorbei. Denn nicht alles kann man online bestellen.

Also stahlen wir uns verlegen durch den Eingang, an der Kasse vorbei und hofften, dass uns keiner irgendwelche Fragen stellt. Schließlich muss man sich in so einem Laden erst mal zurecht finden. Es dauert einige Momente, bis wir realisierten, dass wir in der Abteilung für Katzen suchten und das Zeug für die Hunde am anderen Ende vom Shop ist.

Bei der Transportbox war die Entscheidung, das Teil nicht online zu kaufen, eine gute Entscheidung. Denn im Markt vor Ort darf man so einen Box auch mal ein paar Minuten ausleihen und ausprobieren, wie sie in das Auto passt. Wir haben uns entschieden, zunächst eine für den ausgewachsenen Hund zu kleine Transportbox zu kaufen. Die lässt sich gut im Auto unterbringen, ist für den Welpen eine perfekte Höhle. Später können wir dann beurteilen, ob wir für den ausgewachsenen Hund überhaupt noch so eine Box benötigen.

Überraschend gut war die Beratung beim Discounter, die wir nach einigen Minuten des Aufwärmens dann doch in Anspruch nahmen. Eine Mitarbeiterin gab und gute Tipps und wir hatten dabei nicht das Gefühl, dass wir an einer provisionsgesteuerten Verkaufsveranstaltung teilnahmen.

Bisher sind wir bei all dem angebotenen Quietsche-Knuddelhasengedöns noch resistent und werden unserem Welpen Spielzeug anbieten, das für Menschen langweilig, für junge Hunde jedoch vermutlich richtig spannend ist.

Nun steht hier das Wohnzimmer plötzlich voll mit Hundezubehör. Jetzt fehlt nur noch der Hund. Einstein, wir wären dann soweit…