Einstein hatte heute eine aufregenden Tag. Er ist in unserer kleinen Siedlung auf und ab gelaufen und hat dabei fast die gesamte Nachbarschaft kennen gelernt. Eigentlich hat er sich dabei sehr ordentlich benommen. Er hat einfach ein freundliches Wesen und geht auf Menschen vorbehaltlos zu. Bei kleinen Menschen müssen wir das Anspringen noch besser in den Griff bekommen, aber das wird schon.

Das Kommando „sitz“ funktioniert schon fast perfekt und in der Zwischenzeit zeigen auch die Namensübungen erste Erfolge. Auf „Einstein“ reagiert Einstein in der Zwischenzeit schon recht gut. Die letzte Nacht war übrigens die erste völlig ohne Wolfsgeheul. Und es war auch die erste Nacht ohne Gassizwischenstation: Spät abends raus, früh morgens raus, aber dazwischen pieselfreie Zeit. Ganz ohne Unfall.

In der Zwischenzeit ist da eine oder andere Video auf dem Handy gelandet. Ich habe mich heute mal hingesetzt und die vielen kleinen Clips zusammen geschnitten:

Join the discussion 3 Comments

  • thomas sagt:

    Das Video ist ja eine Liebeserklärung an Euren Einstein. Diesem Hundeblick kann man allerdings auch nicht widerstehen…

    Die Perspektive ist genau auf Hundeschnauzenhöhe – so, als wie wenn ich als Hund Einstein beobachten kann. Da möchte man Einsteins Spielkamerad sein……

    Einstein ist ja ein süßer Kerl; er hat bei Euch ein wunderbares zuHause bekommen.

    Übrigens – so viele Hundebilder und Hundeviedeos schon in der kurzen Zeit; das ist wahrer Herrchenstolz. Ihr werdet nie damit aufhören, denn Hunde machen immer irgendetwas so lieb, dass man sie einfach Filmen und fotografieren muss. Geht uns genauso .

  • Jutta Krieschebuc sagt:

    Sooooo lieb der Einstein ❤️ Und ist definitiv besser als Fernsehen. Jede Sekunde ein Genuss. Und gell? Man kann ihn einfach beim schlafen zusehen und ist glücklich über das Wollmonster im Haus – man bekommt das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

  • Miss Auswahlrahmen sagt:

    … stimmt, ihn zu beobachten ist einfach klasse und es wird einem ganz warum ums Herz.