Über eine Tollwutimpfung muss man nicht diskutieren. Man benötigt sie spätestens, wenn man vor hat, die Landesgrenzen mit der Fellschnauze zu übertreten.

Herrjeh, was hört man nicht alles über die Tollwutimpfung. Wahre Horrorstorys. Hundewelpen gehen mit diesem Impfstoff wohl sehr unterschiedlich um. Einige haben anschließend echt zu kämpfen. Entsprechendes Muffensausen hatte ich heute morgen, als ich mit Einstein zu Tierarzt ging.

Der kleine Professor war heute morgen unglaublich aufgeregt. Zum allerersten mal sprang er fremden Hunden hinterher, auch kleinen Kindern. Auf dem Tierarztbehandlungstisch war er nur mit Leckerli ruhig zu bekommen. Die waren dann auch Ablenkung genug, um die Tollwut-Impfung unter Einsteins Haut zu bekommen. Der war so mit dem Verspeisen beschäftigt, dass er völlig vergaß, angemessen zu jaulen.

Entwarnung: Alles beim Alten mit Einstein. Auch nach der Impfung

 

Am Ende des Tages kann ich vermelden: Einstein hat die Impfung ohne sichtbare Nebenwirkungen überstanden. Er zeigt keine besonderen Verhaltensweisen. Oder vielleicht besser ausgedrückt: Keine NEUEN besonderen Verhaltensweisen  😉

Noch drei Wochen, dann darf er offiziell außer Landes. Wenn er weiterhin so wütet, ist die Ausweitung des Wirkgebietes unter Umständen auch notwendig…

Leave a Reply