Neulich waren wir mit Einstein mal wieder in der Großstadt. Für ihn ist das in der Zwischenzeit keine große Herausforderung mehr. Weder Straßenbahnen, noch laute Autos können ihn erschrecken. Die meisten Fahrzeuge ignoriert er. Besonders laute Fortbewegungsmittel betrachtet er mit Respekt, hat jedoch keinen Fluchtreflex mehr.

Dieses mal stand „Bahnhof“ auf dem Programm. Also rauf auf den Bahnsteig und hoffen, dass der ICE ausnahmsweise mal pünktlich ankommt. Möglichst mit Lautsprecherdurchsagen, hektischen Passanten und quietschenden Bremsen. Genauso kam es, der Ergebnis war jedoch unspektakulär: Einstein betrachtete die Szenerie mit Interesse, aber ohne Angst. Es wird Zeit, dass wir so eine Blechröhre mal besteigen, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.

Der ICE fährt in den Bahnhof ein – und Einstein bleibt ganz cool

 

Übrigens: Die einzig wirklich erschreckende Begegnung war für Einstein die mit den Mülleimern im Bahnhof. Vor jedem einzelnen bleib erstehen und mochte nicht mehr weiter gehen. Wer sich Mülleimer in Bahnhöfen mal genau anschaut, kann das zum Teil aber auch nachvollziehen.

Join the discussion 3 Comments