Neulich flickerte eine kleine Meldung über meine Facebook-Timeline: „Spontanes Wasserhunde-Treffen am 3.10. in Südhessen!!“
Südhessen ist zwar nicht da, wo wir wohnen, aber auch nicht allzu weit weg. Da es in Deutschland nicht viele Wasserhundetreffen gibt, bedeutet Südhessen: Es ist quasi vor unserer Haustür.

Also Hund in die Box und auf zum Familientreffen. Knapp anderthalb Stunden entfernt erreichten wir den Hundeplatz Zwingenberg. Dorthin hatte Tine Wölfel eingeladen. Uns und Einstein erwartete dort ein ganz besonderes Schauspiel: 15-20 Portugiesische Wasserhunde und ihre Frauchen/Herrchen tollten miteinander herum und tauschten Erfahrungen aus. Also, die Hunde tollten. Es gab mehrere Freilaufplätze, nette Leute, Kaffee und Kuchen. Ein dickes Dankeschön an Tine für die Idee und die tolle Organisation. Es hat viel Spaß gemacht und auch einige neuen Erkenntnisse gebracht.

Eine Haupterkenntnis für uns war: Wir haben unter den lebhaften Portugiesischen Wasserhunden sicher einen, der sich im oberen Bereich der Energieskala bewegt. Der Vergleich mit erwachsenen Hunden ist vermutlich unfair, heute war jedoch auch mal ein Blick auf andere Junghunde möglich. Und da ist unser Einstein im Vergleich ganz sicher kein Energiesparmodell.

Spaß mit Gleichgesinnten beim Porti-Treffen: Buddy (hinten) und Einstein

 

An der Leine war Einstein heute kaum im Zaum zu halten. Er zerrte, bäumte sich auf, hörte nur selten auf Kommandos und wollte auf Teufelkommraus zu den anderen Hunden. Selten habe ich ihn so überdreht erlebt wie heute. Mag sein, dass es an seinem ersten Aufenthalt in der Tierpension lag (dazu später mehr). Auf dem Freilaufgelände dann das umgekehrte Bild, wie schon in der Hundeschule zuvor: Der kleine Revoluzzer war auf dem Platz ganz umgänglich und eher unauffällig.

Der Vergleich mit den anderen Portis hat mir deutlich gemacht: Es ist noch ein langer Erziehungsweg für uns und Einstein. Wir müssen da an der einen oder anderen Stelle noch konsequenter werden und vielleicht auch gezielter Situationen wie die heutige suchen.

Das wird schon.

Aufstellung für das Gruppenfoto: Bitte lächeln und die schicken neuen Zähne zeigen!